Steuern reduzieren

Anpassungsanträge

Sollten Sie wirtschaftlich von der Krise betroffen sein, können wir für Sie einen Antrag auf Herabsetzung der Steuervorauszahlungen (Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer) stellen. Gegebenenfalls ist dies auch für in diesem Jahr bereits geleistete Vorauszahlungen möglich.

Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, bei einer zu erwartenden Erstattung für das Jahr 2019 eine rückwirkende Herabsetzung der Vorauszahlungen zu beantragen. Hierdurch lässt sich im Vergleich zur Abgabe der Steuererklärung nochmal deutlich Zeit gewinnen.

Steuerstundungen

Neben den Erleichterungen bei Anpassungsanträgen hat die Bundesregierung folgende Erleichterungen in Aussicht gestellt (Quelle: www.bundesfinanzministerium.de):

  • Wir werden den Finanzbehörden erleichtern, Stundungen von Steuerschulden zu gewähren.
  • Wenn Unternehmen unmittelbar vom Coronavirus betroffen sind, werden wir bis Ende des Jahres 2020 auf Vollstreckungsmaßnahmen und Säumniszuschläge verzichten.

Die oben genannte Maßnahmen wurden inzwischen mit einem BMF-Schreiben vom 19.03.2020 konkretisiert. Außerdem wurde eine Briefvorlage für die Beantragung der Steuererleichterungen vom BMF bereitgestellt:

Briefvorlage Steuererleichterungen aufgrund Corona

Erstattung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung (NRW)

Das Land NRW bietet nun betroffenen Unternehmen auch die Möglichkeit, die Anfang des Jahres für die Verlängerung der Abgabefrist zu zahlende Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung  bis auf 0 € herabsetzen zu lassen und so eine Erstattung in entsprechender Höhe zu erhalten. Die Fristverlängerung bleibt dabei bestehen.

Gerne stellen wir die entsprechenden Anträge für Sie Bitte sprechen Sie uns bei Bedarf gerne an.

Stand: 21.03.2020 – 19:00 Uhr