Kurzarbeitergeld

UPDATE 26.03.2020

Nach Rückmeldungen einiger Mandanten sowie aus der Arbeitsagentur ist es wohl zu technischen Problemen bei der Registrierung für das elektronische Arbeitgeberportal sowie bei der “Anzeige über Arbeitsausfall” gekommen. Das scheint nach unserer Erfahrung insbesondere am Montag, den 16.03.2020 der Fall gewesen zu sein. Sollten Sie in der  Woche eine Anzeige online erstellt haben und bisher keine Rückmeldung von der Arbeitsagentur erhalten haben, empfehlen wir Ihnen, sich telefonisch an Ihre zuständige Arbeitsagentur zu wenden.

Hier finden Sie Ihre zuständige Dienststelle: Link zum Suchservice der Arbeitsagentur

Tipp: Bei einem Klick auf die zuständige Arbeitsagentur finden Sie weitere Informationen wie die Faxnummer oder ein Kontaktformular.


UPDATE 16.03.2020 – 14:00 Uhr ###

Nach den Rückmeldungen unserer Mandaten und den Informationen der Arbeitsagentur auf deren Homepage scheint die telefonische Erreichbarkeit der Arbeitsagentur momentan schwer eingeschränkt zu sein. Daher empfehlen wir Ihnen eine frühzeitige Online-Registrierung über den folgenden Link: anmeldung.arbeitsagentur.de/portal

Die Registrierung ist recht einfach. Zunächst muss bei der Registrierung als Unternehmen ein Benutzername und Passwort vergeben werden. Dann müssen Sie Ihre Mitarbeiter-Zahl, Branche sowie die Adress- und Kontaktdaten hinterlegen. Leider muss die Anmeldung durch eine PIN-Nummer, die postalisch versendet wird, bestätigt werden. Daher empfehlen wir dringend eine frühzeitige Registrierung.

Sie werden anschließend auf die Portalseite weitergeleitet, wo Sie theoretisch schon Kurzarbeit anmelden können.

Leider wird dann eine Verifizierung des Benutzerkontos erwartet, was theoretisch auch telefonisch erfolgen kann. Leider zeigt sich auch an dieser Stelle die Überlastung bei der Arbeitsagentur. Unter der Rufnummer ist derzeit kaum ein Durchkommen.

Leider können wir Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt nicht versichern, ob nach Eingabe der postalisch erhaltenen PIN die Verifizierung abgeschlossen ist.

Noch ein Vorteil: über das Portal können wohl auch die monatlichen Abrechnungen/Anträge eingereicht werden.


Grundsätzliche Informationen (Stand: 13.03.2020)

Sollten Sie aufgrund der Corona-Krise von einem Auftragseinbruch betroffen sein, dann empfehlen wir Ihnen die Möglichkeit der Kurzarbeit in Erwägung zu ziehen. Kurzarbeit muss bei der zuständigen Arbeitsagentur angezeigt werden. Dies kann telefonisch oder online erfolgen (Link zum Anzeigeformular). Es muss dann eine “Anzeige über Arbeitsausfall” erstellt werden. hierbei handelt es sich um einen zweiseitigen Antrag, der nicht übermäßig kompliziert ist. Falls Sie Hilfe benötigen sollten, können Sie sich gerne an uns wenden.

Voraussetzung ist nach derzeitigem Stand (13.03.2020), dass mindestens 30% der Belegschaft bzw. Abteilung betroffen sind. Geringfügig Beschäftigte haben leider keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld. Die Abrechnung erstellen wir wie gewohnt für unsere Mandanten. Wir benötigen lediglich eine Gegenüberstellung der Soll- und der Ist-Arbeitszeit. Die erforderliche Abrechnung für die Arbeitsagentur bekommen Sie von uns zur Verfügung gestellt.

Aktuell wurden weitere Erleichterungen für Unternehmen beschlossen, die ab April 2020 angewendet werden sollen. Da auch wir erhöhte Rückfragen aufgrund der Krise zu verzeichnen haben, bitten wir um Verständnis, dass wir diese Seite nicht regelmäßig aktualisieren können.

Aktuelle Informationen zum Kurzarbeitergeld erhalten Sie auf den Seiten der Bundesagentur für Arbeit:
https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

Informative (wenn auch teilweise aufgrund der aktuellen Entwicklungen nicht mehr ganz aktuelle) Videos zum Thema Kurzarbeitergeld finden Sie ebenfalls auf den Seiten der Bundesagentur für Arbeit:
https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-video

Sollten Sie fragen zum Thema Kurzarbeit haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.